PRO HOMINE - Zahnärztliche Projekthilfe für Ostafrika

 

Als der österreichische Zahnarzt Dr. Peter Huemer 1992 seine Patenkinder in Nordäthiopien besuchte, musste er erkennen, dass in ostafrikanischen Ländern auch auf zahnmedizinischem Gebiet dringend Hilfe notwendig ist. Er gründete das PRO HOMINE Dental Aid Project, das seit 1993 durch professionelle Ausbildungsprogramme und finanzielle Zuwendungen humanitäre Hilfe in Uganda und Äthiopien leistet.

 

Der Hauptschwerpunkt des Dental Aid Projects liegt in der dentalen Gesundheit sowie in der Ausbildung der lokalen Bevölkerung. Die Menschen in Uganda sollen in die Lage versetzt werden, die Standards der Zahnversorgung durch eigene Anstrengung zu verbessern (Hilfe zur Selbsthilfe).

 

Seit seiner Gründung hat der Verein einigen Zahnärzten bei der Etablierung und Ausstattung ihrer Praxen geholfen. Die Mulago Dental School erhielt substanzielle Unterstützung in Form von Materialspenden und Koordination von Reparatur- und Wartungsarbeiten. Außerdem organisierte PRO HOMINE technischen Support für die Reparatur der Röntgengeräte im Mulago Hospital Complex und der Mengo Dental Clinic.

 

In den vergangenen zwölf Jahren hat PRO HOMINE nicht nur in Uganda, sondern auch in Österreich Spezialschulungen für ugandische Zahnärzte, Zahnarztassistent/-innen und Zahntechniker in verschiedenen Bereichen der modernen Zahnmedizin organisiert und gefördert. Bisher wurde neun Begünstigten aus Uganda durch das PRO HOMINE Dental Aid Project die Teilnahme an Nachdiplom-Lehrgängen in Österreich ermöglicht.

 

Basierend auf der Erfahrung von annähernd zwei Jahrzehnten humanitärer Hilfe in Ostafrika eröffnete PRO HOMINE im Januar 2012 ein modernes zahnmedizinisches Ausbildungs- und Behandlungszentrum in Addis Abeba, Äthiopien: das Candace International Dental Centre (CIDC).